Regenbogen – Mangoldtarte

Mangold in VaseMangold Unterteil in Vase

Wir essen unsere Hecke auf:

Mangold hatte ich dieses Jahr im Überfluss und einiges davon habe ich eingefroren. Das war die Sorte „Rippenmangold“ Verte a carde blanche, es ist ein geschmacklich vorzüglicher Mangold, sowohl die Blätter, als auch die Stiele. Nur so zur Zierde hatte ich die Sorte „Bright Lights“ als kleine Hecke unter die Rosen vor dem Küchengartenzaun gepflanzt. Da ich so gar nichts von ihnen wollte, gediehen sie prächtig und stehen so noch immer da und leuchten in der Sonne.

Heute habe ich aber beschlossen, dass sie nur zum Angucken auch zu schade sind, und ich langsam mit dem Aufessen beginnen kann, bevor der Frost sie vernichtet und das wäre dann wirklich traurig.Mangoldhecke

Also gibt es heute Mangoldtarte, dabei arbeite ich mit einem Baukastenschema: d.h. Ich überlege mir auf welche Art Boden ich Appetit habe, was für ein Belag zur Verfügung steht, und was für ein Guss dazu passt, das ganze dann noch in Abhängigkeit vom vorrätig sein. Mein Mann würde dafür bestimmt eine Formel ableiten, ich mache das nach Gefühl (bin halt eine Frau!).
So habe ich mich für den Quarkblätterteig als Boden, Mangold mit Oliven als Füllung und Ziegenfrischkäse mit Eiersahne als Guss entschieden.
Mangold auf Tablett

Quarkblätterteig:

Das Rezept stammt aus dem Buch von Hannelore Hoffmann „Quiches und Pies“, das mir schon viele Anregungen gegeben hat. Der Blätterteig braucht etwas Zeit und Fingerspitzengefühl, ist aber nicht wirklich schwierig und ist sehr lecker.


150 g Mehl, 630er Dinkel
1 Teel. Salz

mischen
120 g Magerquark
120g Butter in Stückchen

hinzufügen und zu einem Teig verkneten, ! Die Butterstückchen nicht ganz auflösen.
Dann in Klarsichtfolie 3o Minuten kühlen, zum Rechteck ausrollen, jetzt kommt das berühmte Tournieren, d.h. falten, wieder einpacken, kühlen, ausrollen, falten….
So oft man mag, je öfter, um so blättriger wird der Teig, in der Regel reichen 3-4 mal. Ich mache das so, dass ich jedes mal, wenn ich in der Küche bin eine Runde toure, die Kühlzeit dazwischen ist egal. Man kann den Teig auch an 2 Tagen zubereiten, er hält sich mehrere Tage im Kühlschrank. Übrigens auch sehr lecker für Zimtschnecken, dazu ein andermal.
Jetzt für die gefettete Form ausrollen und reinlegen, nochmals kühlen.

Füllung:

ca. 1 Pfund gewaschener grob geschnittener Mangold
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, etwas Zucker
Olivenöl

erst die Zwiebeln im Öl andünsten, Knoblauch zu, dann Mangold, ca 10 Minuten dünsten.
Leicht ausgekühlt in die Form füllen.
Oliven verteilen.

Guss:

3 Eier
150-200 g Ziegenfrischkäse
100 ml Sahne
pürieren
über den Mangold gießen
je nach Lust und Laune noch etwas geriebenen Käse drauf verteilen.

Ofen vorgeheizt 220 °, ca 35 Minuten, wenn es zu braun wird, vorher auf 200 ° runterschalten.
Mangoldtarte aus dem Ofen
Vor dem Essen ca. 10 Minuten abkühlen lassen.
Mangoldtarte Stück angerichtet
 

Guten Appetit!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: